BannerbildBannerbildEindrückeBannerbildBannerbildBannerbild

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden
 

Blaulicht-Report

Sparkasse

Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Herzlich willkommen

...auf der Internetseite des Kreisfeuerwehrverbandes Elbe-Elster e.V.

 

 
 
Miteinander - Füreinander! Das ist das Motto auch in diesem Jahr, lasst uns gemeinsam durch die Krise gehen. Bleibt gesund , schützt euch und andere....

 

 

                      

Quellbild anzeigen

Unterricht an der LSTE weiterhin ausgesetzt. 

Verlängerung der Aussetzung des Lehrbetriebes mit Präsenzunterricht vorerst bis zum 5. April 2021

Temporäre Aussetzung des Lehr- und Ausbildungsbetriebes

 

 

Aufgrund des Infektionsgeschehens mit dem COVID-19-Virus im Land Brandenburg wird die Aussetzung des Lehr- und Ausbildungsbetriebes an der LSTE  unter Berücksichtigung der derzeit landesweit gültigen Rechtsverordnung, der regionalen Allgemeinverfügungen und der Lageprognose vorerst bis einschließlich 5. April 2021 verlängert.

Lehrgänge und Seminare, die in diesem Zeitraum an den Standorten Eisenhüttenstadt und Wünsdorf geplant wurden, finden nicht statt.

 Für den Lehrgang HB 3-1/21 mit Beginn am 24. Februar 2021 wurden gesonderte Festlegungen getroffen und E-Learning-Angebote geschaffen, die dem Teilnehmerkreis bekanntgegeben wurden. Spezielle Regelungen sind ebenfalls für den HB 1-1/21 zu erwarten, die dem Teilnehmerkreis nach Evaluierung der Pandemielage zu gegebener Zeit übermittelt werden.

Derzeit werden weitere E-Learning-Angebote innerhalb der LSTE zur Umsetzung im Wirkbetrieb entwickelt. Die LSTE ist bestrebt wieder einen eingeschränkten Lehrbetrieb aufzunehmen, sobald das Sars-COV-19-Infektionsgeschehen im Land Brandenburg dies zulässt.

Die LSTE bedankt sich im Voraus für das entgegengebrachte Verständnis in dieser besonderen pandemischen Situation.

Bleiben Sie gesund!

 

NEWS !!!!

 

Im Februar besuchte Dr. Markus Grünewald, der neue Staatssekretär im Brandenburgischen Innenministerium, den Landesfeuerwehrverband Brandenburg in der Geschäftsstelle.

Präsident Werner-Siegwart Schippel hatte um das Gespräch gebeten, nachdem sich Kameradinnen und Kameraden über Meldungen zur Evaluation des 2019 in Kraft getretenen Prämien- und Ehrenzeichengesetz (PrämEhrG) verunsichert äußerten. Die dazugehörige Verwaltungsvorschrift schreibt vor, dass für einen Anspruch mindestens 40 Stunden aktive Dienstzeit nachzuweisen sind. Einige Einsatzkräfte befürchten diese auf Grund der Corona-Pandemie nicht leisten zu können.

Der Staatssekretär bestätigte noch einmal, dass die Jubiläumsprämie nicht in Frage gestellt wird. Die Evaluation betrifft in erster Linie Verwaltungsabläufe. Zur Zeit erfolgt die Prüfung der Anträge für 2020. Sollten die Befürchtungen einiger Einsatzkräfte zutreffen, wäre politisch abzuwägen, ob speziell für die Corona-Zeit eine Sonderlösung zur Zahlung der Jubiläumsprämie und Verleihung der Medaille für Treue Dienste getroffen werden kann. Einig war man sich, dass die 40 Stunden den aktiven vielfältigen Dienst in den Feuerwehren betreffen und nicht nur die Ausbildung.

Die vielfältigen besprochenen Themen betrafen auch den Entwurf der „Verwaltungsvorschrift über die einheitliche Dienstkleidung und das Tragen von Rang-, Ärmel-, Funktions- und Mützenabzeichen der Beamtinnen und Beamten in den Laufbahnen des feuerwehrtechnischen Dienstes im Land Brandenburg“ . Das Innenministerium arbeitet an einer zeitnahen Veröffentlichung und der schrittweisen Anwendung der Neuregelung für alle Brandschützer im Land. Bei der Stellvertretung des Landesbranddirektors sucht man nach einer gemeinsamen Lösung. Präsident Werner-Siegwart Schippel würde es begrüßen, wenn dabei ehrenamtliche Kameradinnen und Kameraden berücksichtigt werden. So wäre eine Ausgewogenheit zwischen Haupt- und Ehrenamt gewährleistet.

Der Präsident freute sich über das konstruktive Gespräch und dass man sich künftig ein Mal im Quartal treffen will. Schippel: „Damit wäre ein stetiger Austausch zu aktuellen Themen als auch langfristigen Zielen möglich, um gemeinsam einen zukunftsfähigen Brand- und Katastrophenschutz in Brandenburg sicher zu stellen.“

 

 

Mal reinschauen ....Bitte

https://www.feuerwehr-fachjournal.de/media/digitalausgaben/Feuerwehr-Fachjournal-Sept2020-BF.pdf  (Passwort: FFJ042020)

Wetter

Besucher

318